Aktuell

  Ausstellung

  Begleitbuch

  DVD

  Aus erster Hand

  Führungen

  Begleitprogramm

  Kinder

  Presse

  Links

  Tagung

  Sponsoren

 


Newsletter

 

 

 

 

 

Liudger - Wer war dieser Mann?

Erzählheft für Kinder und Arbeitsblätter für die Grundschule

Auch für Kinder im Grundschulalter geeignet ist die Ausstellung „805: Liudger wird Bischof – Spuren eines Heiligen zwischen York, Rom und Münster“. Als kleine Hilfe bei der Vorbereitung des Ausstellungsbesuchs insbesondere für die Jüngeren kann das Erzählheft „Liudger – Wer war dieser Mann? Die Geschichte eines Heiligen“ dienen, das von Thomas Hagemann zusammengestellt und anlässlich des Jubiläums „1200 Jahre Bistum Münster“ von der Hauptabteilung Schule und Erziehung des Bischöflichen Generalvikariats herausgegeben wurde.

weiter


 


Während eines Ausrittes im Ort Helwerd (Friesland) heilt Liudger den Sänger Bernlef von dessen Blindheit. Miniatur aus der Vita secunda s. Liudgeri, Werden, um 1100, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
 


Das Erzählheft ist erhältlich bei der Bibliothek & Mediothek des Bistums Münster, Kardinal-von-Galen-Ring 55, Münster. Gegen einen Unkostenbeitrag von 0,50 EUR pro Heft (zahlbar bei Abholung oder gegen Rechnung) werden die Hefte – auch in Klassensätzen – an Interessierte abgegeben. Bei Postversand kommen Versandkosten hinzu. Information unter Telefon: +49 (0)251/495-6166/5.

Die Arbeitsblätter zum Erzähltext stehen im Internet als pdf-Datei zur Verfügung. Unter www.bistummuenster.de/mediothek können sie heruntergeladen werden.

Ein Flyer zum museumspädagogischen Begleitprogramm der Ausstellung „805: Liudger wird Bischof“ ist im Stadtmuseum Münster erhältlich. Information unter Telefon: +49 (0)251/492-4503.

Bitte beachten Sie auch unsere speziellen Angebote für Schülerinnen und Schüler unter
Führungen




 


Wundersamer Fischfang – Bei Leer (Ostfriesland) erbittet Liudger von Gott einen Stör. Miniatur aus der Vita secunda s. Liudgeri, Werden, um 1100, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz