Aktuell

  Ausstellung

  Begleitbuch

  DVD

  Aus erster Hand

  Führungen

  Begleitprogramm

  Kinder

  Presse

  Links

  Tagung

  Sponsoren

 


Newsletter

 

 

 

 

 

Führungen

Unsere Angebote

1. Regelführungen
1 Stunde: 35,00 EUR, zzgl. Eintritt
1,5 Stunden: 50,00 EUR, zzgl. Eintritt

25 Personen pro Führung, bei wesentlich mehr Personen müssen die Gruppen geteilt, d. h. zwei Führungen gebucht werden.


2. Sonderführung

Mimigernaford - Monasterium - Münster: Die Entstehung der Stadt Münster
Führung durch die Ausstellung in Verbindung mit einem Stadtrundgang zu den (verborgenen) Anfängen der Stadt Münster.

1,5 Stunden: 50,00 EUR, zzgl. Eintritt


2. Öffentliche Führungen (ohne Anmeldung)
Während der Dauer der Ausstellung (12. März bis 11. September 2005), immer freitags, 16.00 Uhr.

1 Stunde: pro Person 3,00 EUR, zzgl. Eintritt


Information und Anmeldung
Telefon: +49 (0)251/492-4503
Telefax: +49 (0)251/492-7726
eMail: fuehrung@liudger-wird-bischof.de




 


Ormside Bowl, Northumbria, 2. Hälfte 8. Jh., ursprüngliche Nutzung als liturgische Pyxis für geweihtes Brot; die Schale gilt als herausragendes Zeugnis angelsächsischer Kunst zur Zeit Karls des Großen, York Museums Trust, Yorkshire Museum
 

Für Kinder und Jugendliche

Sonderführungen und Kinder- und Schulprogramm

Führungen:
Jahrgangsstufengerechte Ausarbeitung für die Sekundarstufe I und II


1. Die verborgenen Anfänge der Stadt Münster
Mimigernaford - Monasterium - Münster: Nach einem kurzen Rundgang durch die Ausstellung begeben wir uns gemeinsam auf einen Stadtrundgang, um den (verborgenen) Anfängen der Stadt Münster vor Ort nachzuspüren. Ein eigens digital erstellter Plan der Siedlung Mimigernaford um 900 verschafft uns dabei die Orientierung.

Dauer: 1,5 Stunden
Kosten: Schülerinnen und Schüler je 3,00 EUR, Mindestbetrag 50,00 EUR
Der Eintritt in die Ausstellung ist im Klassenverband frei.


2. Was Indiana Jones und Lara Croft nicht wissen: Archäologie des Mittelalters
Was ist Archäologie? Wie arbeitet ein Archäologe? Was erzählen uns die Objekte? Diesen und weiteren Fragen soll in einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung nachgespürt und dabei in die Arbeitsweise der Archäologie eingeführt werden.

Dauer: 1 Stunde (wenn gewünscht auch 1,5 Stunden)
Kosten: Schülerinnen und Schüler je 3,00 EUR, Mindestbetrag 50,00 EUR
Der Eintritt in die Ausstellung ist im Klassenverband frei.



Kinder- und Schulprogramm:
Jahrgangsstufengerechte Ausarbeitung für Grundschule und Sekundarstufe I


1. Alltag im Sachsenland
Was bedeutet Mimigernaford? Wer lebte in Westfalen? Wie lebte man dort? Wie bereitete Karl der Große die Mission Liudgers vor? Diesen und weiteren Fragen soll in der Ausstellung nachgegangen werden. Gemeinsam begeben wir uns als Detektive auf Spurensuche und nehmen das Leben und die Missionaierung der Sachsen genauer unter die Lupe.

2. Lesen und Schreiben gestern und heute
Was ihr in der ersten Klasse bereits lernt - Lesen und Schreiben -, war zur Zeit Liudgers eine Besonderheit und nur wenigen Personen vorbehalten: den Mönchen und Nonnen in den Klöstern. Wie lernte man damals Lesen und Schreiben? Womit hat man geschrieben? Welches Material hatte man zur Verfügung? Wie entstanden Bücher? Wer durfte sie schreiben? Diesen Fragen wird in der nachgestellten Schreibstube in der Ausstellung nachgegangen. Anschließend werden wir gemeinsam schreiben wie in alter Zeit: mit Gänsekiel und Tinte.

Die Fibel - der christliche Button
Was bedeutet Mission? Was ist ein Bistum und wer leitet es? Wie bereitete Karl der Große die Mission Liudgers vor? Welche Aufgabe hat ein Missionar? Welche Bedeutung hatten Fibeln, und wozu dienten sie? Antworten auf diese und weitere Fragen werden gemeinsam in der Ausstellung gesucht. Dabei werden wir die zahlreichen überlieferten Originalfibeln genauer unter die Lupe nehmen, um anschließend selbst Fibeln zu basteln.


Dauer und Kosten (gültig für alle Veranstaltungen):
1 Stunde (wenn gewünscht auch 1,5 Stunden)
Schülerinnen und Schüler je 3,00 EUR, Mindesbetrag 50,00 EUR
Der Eintritt in die Ausstellung ist im Klassenverband frei.


Information und Anmeldung
Telefon: +49 (0)251/492-4503
Telefax: +49 (0)251/492-7726
eMail: fuehrung@liudger-wird-bischof.de




 


Taubenfibel, Bronze, vergoldet, 9. Jh., Fundort: Borken, Kr. Borken – Die Taube symbolisiert in der christlichen Bilderwelt den Heiligen Geist. Der neue Glauben wurde durch Fibeln mit christlichen Motiven demonstrativ zur Schau gestellt, Westfälisches Museum für Archäologie, Münster